Kommentieren

Nicht nur zur Weihnachtszeit: ‚Made with code‘ will Mädchen zum Programmieren bringen

madewithcodewebAuch wenn sich in den letzten Jahren sicher schon viel in die richtige Richtung bewegt hat, sind Frauen unter den Entwicklern weltweit weiterhin unterrepräsentiert. Hier setzt „Made with Code“ an, das Mädchen inspirieren will, sich stärker für das Programmieren zu interessieren. Die Schirmherrschaft über die Initiative hat der Tech-Gigant Google, der das „Made with Code“ zusammen mit namhaften Partnern (u.a. dem MIT Media Lab und TechCrunch) Mitte des Jahres ins Leben gerufen hat.

„Made with Code“ bietet auf seiner Webseite verschiedene kleine Programmierprojekte an, die sich an den Interessen junger Mädchen orientieren. Sie lernen dort z.B. einen Avatar zu programmieren, einen Selfie-Styler zu bauen oder ein Gif zu animieren. Zusätzlich unterstützt die Initiative andere Programme, die Mädchen an das Programmieren heran führen mit einem Topf von 50 Millionen US-Dollar.

Für die Weihnachtszeit hat sich Google für „Made with Code“ nun ein ganz besonderes Projekt ausgedacht: Bei „Holiday Lights“ können die Mädchen (und natürlich jeder andere, der teilnehmen möchte) die Beleuchtung der 56 Weihnachtsbäume rund um das Weiße Haus programmieren. Mehr als 300.000 Lichtkünstler haben bereits ihre Beleuchtungsidee realisiert und bis zum Ende der Weihnachtsfeiertage bleibt das Projekt noch offen. Die schöne Initiative „Made with Code“ geht auch nach den Weihnachtstagen mit ungebremster Energie weiter. Wünschenswert bleibt indes, dass sich solche Initiativen nicht nur auf den englischen Sprachraum beschränken. Auch hier bei uns sollte man viel mehr Mädchen mit kreativen Konzepten an Programmierung und Technologie heranführen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.