Kommentieren

Kinderzeichnungen lernen leben

Mit einer besonderen Idee hat der Japaner Akitae Matsumoto vergangene Woche in Tokyo die Kinderherzen höher schlagen lassen: In einer Installation hat er ihren Zeichnungen Leben eingehaucht. Inspiriert vom übermäßigen Smartphone-Gebrauch seiner eigenen Kinder, versucht Matsumoto mit seiner Installation eine Vision des „Spielplatzes der Zukunft“ zu zeigen, in der physisches Spiel und Interaktion in der digitalen Welt miteinander Hand in Hand gehen. Kindliche Fähigkeiten wie Kreativität und Innovationskraft stehen dabei im Fokus.

The education of the future is more than rote learning. It is about building new things. This comes from being creative and collaborating. I want to provide this sort of stimulation to the kids and with any luck, I hope they will feel it.“
— Akitae Matsumoto

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.