Kommentieren

Mit „Bits & Bytes“ erste Programmierkenntnisse erlangen

Spielerisch erste Programmierkenntnisse erlangen, ohne dabei auch nur in die Nähe eines Computers zu müssen – das Spiel „Bits & Bytes“ des britischen Programmierers Andrew Mills macht das möglich.

„Bits & Bytes“ ist ein Kartenspiel, das Grundschülern auf spielerische Art Grundlagenwissen zum Programmieren vermittelt. Um das Spiel zu spielen oder im Unterricht einzusetzen sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Die Kinder spielen ein Kartenspiel und lernen dabei – ganz nebenbei – Computerkonzepte kennen, wie z.B. Algorithmen oder sequentielle Anweisungen . Vor allem aber lernen sie, wie man Probleme lösen kann. Das Spiel hilft ihnen, logische Gedankengänge zu entwickeln, was ihnen wiederum später nützlich sein kann – beim Programmieren genau so wie in vielen anderen Lebenslagen. Andrew Mills hat eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo lanciert, damit „Bits & Bytes“ in Produktion gehen kann. Die Kampagne endet am 24. September, das Kampagnenziel ist aber bereits erreicht.  Wir finden den Ansatz von Andrew Mills richtig und sind von „Bits & Bytes“ überzeugt. Deshalb sind wir Unterstützer des Projekts und freuen uns schon jetzt auf unsere Ausgabe des Spiels.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.